Mautregelungen

Belgien

Mautservice

Allgemeine Informationen zur Maut Belgien

Im Jahr 2016 wurde die e-Vignette in Belgien durch eine elektronisch ermittelte Mautgebühr ersetzt. Die Maut in Belgien wird über 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht entfernungsabhängig berechnet. Das mautpflichtige Straßennetz erfasst Autobahnen, sonstige Hauptverkehrsstraßen und Ortsumgehungen.

 

Selbstverständlich werden wir Sie auch bei der Abrechnung der Maut in Belgien von Anfang an unterstützen. Hier erhalten Sie weitere Information rund um die Maut Belgien.

 

Ab wann und für wen wird die belgische Maut gelten?

Die belgische Maut gilt für alle Fahrzeuge ab einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen. Die Einführung ist am 01.04.2016 erfolgt.

Wie wird die Maut Belgien abgerechnet?

Für die Abrechnung der belgischen Maut muss eine Onboard Unit (OBU) im Fahrzeug eingebaut werden. Diese ist innerhalb von wenigen Minuten selbst montiert. Für die OBU muss eine Kaution über 135 € hinterlegt werden.

 

Die Wegstrecken werden durch die OBU über vorher definierte Wegpunkte erfasst. Die Ortung erfolgt per Satellitentechnologie. 

Welche Kosten entstehen bei der Nutzung der mautpflichtigen Strecken?

Pro gefahrenen Kilometer auf mautpflichtigen Strecken werden in Abhängigkeit der Schadstoffklasse (Euroklasse) der Fahrzeuge Mautbeträge in Rechnung gestellt.

Zum Seitenanfang

Ansprechpartner

Frau Rena Brünner

Maut & Carnet TIR

Telefon: 040 25450-113

r.bruenner[at]svg-hamburg.de

 

Frau Michelle Plötz

Maut und Carnet TIR

Telefon: 040 25450-100

m.ploetz[at]svg-hamburg.de